Kunst und Geschichte

Das Val d'Orcia birgt eine Ansammlung kleiner Kunststädte, die im Mittelalter entstanden und als kostbare Juwelen der Architektur auf den Hügeln rund um Il Rigo verstreut liegen. In San Quirico dürfen Sie sich die Horti Leonini, die Kirche Collegiata und die kleine romanische Kirche Santa Maria ad hortos nicht entgehen lassen.

Zu den Sehenswürdigkeiten von Bagno Vignoni zählt außer den Thermalanlagen das antike Natursteinbecken in der Ortsmitte, das auf einer Seite durch die Loggia di Santa Caterina begrenzt ist. Neben der Kirche S. Giovanni Battista finden Sie alle erdenklichen traditionellen Heilpflanzenpräparate sowie verschiedene Heilpflanzen und Kräutertees in der HeilpflanzenhandlungHortus Mirabilis.

In der Nähe des Parco dei Mulini befinden sich zahlreiche Thermalwassergräben, sogenannte gorelli, an denen man sich hinsetzen und ein Fußbad nehmen kann, wie es bereits zu Zeiten der alten Römer üblich war.

Pienza braucht nicht vorgestellt zu werden, zu groß ist sein Ruhm. Die ganze Stadt wurde vom Architekten Bernardo Gambarelli genannt Rossellino geplant, der im 15. Jahrhundert den Ort Corsignano auf Wunsch von Papst Pius II. neu erbauen ließ. Die romanische Kirche von Corsignano gehört zwar nicht zu dem Bauplan von Rossellino, ist jedoch auf jeden Fall einen Besuch wert.


Weitere Sehenswürdigkeiten

Das Kloster Sant'Anna in Camprena, die Abtei Monte Oliveto Maggiore und die Abtei Sant'Antimo, wo man jeden Tag während der Gottesdienste den gregorianischen Chorälen der Mönche lauschen kann.